Fristlose Kündigung erhalten?

Darauf müssen Sie achten!

Die fristlose Kündigung kann ein Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer von jetzt auf gleich beenden. Dafür muss der Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von zwei Wochen nach Kenntnis des Kündigungsgrundes einhalten. Infolgendessen verliert der Arbeitnehmer sofort seinen Arbeitsplatz, d.h. erhält ab sofort auch keine Lohnzahlung mehr. Ebenfalls erhält er zunächst kein Arbeitslosengeld, wenn die Kündigung gerechtfertigt ist. Allerdings muss der Arbeitgeber für eine fristlose Kündigung einen geeigneten Kündigungsgrund nachweisen.

 

Wo ist die fristlose Kündigung geregelt?

Nach § 626 BGB kann das Arbeitsverhältnis von Arbeitgeber und auch Arbeitnehmer aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden, wenn gewichtige Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Besser ausgedrückt: Es muss ein erheblicher Pflichtverstoß/dringender Verdacht (beispielsweise Diebstahl am Arbeitsplatz) vorliegen, der rechtswidrig verschuldet sein muss. Die sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses muss das mildeste Mittel sein und das Interesse des Kündigenden an einer sofortigen Kündigung muss überwiegen. Weiter muss der Kündigende die sog Zwei-Wochen-Frist einhalten.

 

Was können Sie also gegen eine fristlose Kündigung tun?

Aber liegen diese Voraussetzungen bei Ihnen tatsächlich auch vor? Sofern das bei Ihnen Ihrer Auffassung nach nicht der Fall ist nehmen Sie die Kündigung nicht so einfach hin. Denn diese muss nicht immer gerechtfertigt sein und hat Bestand vor dem Arbeitsgericht nach Ausbringen einer Kündigungsschutzklage. Obwohl die Kündigung nicht gerechtfertigt sein kann ist diese gleichwohl unangreifbar, wenn Sie nicht rechtzeitig etwas gegen diese unternehmen. Sobald Sie die Kündigung erhalten haben sollten Sie also unmittelbar handeln und anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

 

Sie können sich einen Rechtsanwalt leisten!

Wenn Sie nicht rechtsschutzversichert sind besteht die Möglichkeit Prozesskostenhilfe zu beantragen.

 

fristlose Kündigung erhalten

Kanzlei Hamburg

Brandstwiete 46
20457 Hamburg
Telefon: +49 40-22863575
Telefax: +49 40-228635831

 

Fristlose Kündigung bei Wikipedia/Kündigung erhalten?

Mandatsanfrage

  • Telefonische Erstberatung kostenlos
  • Keine Wartezeit
  • Persönlicher Ansprechpartner
Wie ist Ihre Situation?
Im Falle einer Kündigung:
Kündigung hochladen (optional)
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen Hier Datenschutzbestimmungen nachlesen